@work

Arbeitsproben aus der Industrie-Fotografie, dem Handwerk, der Energie-Erzeugung und der Arbeitswelt allgemein. Die Motive enstehen nicht durch Inszenierung, sind nicht gestellt und nähern sich dem Thema durch die künstlerische Reportagefotografie.

 

Industrie-Fotografie ist ein spezielles Thema. In der Regel kennen wir Hochglanz-Broschüren, in denen so ein nettes Model mit der nagelneuen Berufsbekleidung in einem glänzend sauberen Raum so tut, als würde es arbeiten. Und alle wissen wir, dass dies mit der wirklichen Industrie, der Arbeitswelt oder dem Handwerk so gar nichts gemein hat.

Solche Art der Industrie-Fotografie hat meist die Auswirkung, dass kein Mensch das Bild wahrnimmt. Solche Fotos gehen einfach an uns vorbei. Höchstens ein Lächeln entringt sich dem Betrachter, der selbst in einer Fabrik oder Firma arbeitet.

Dagegen möchte ich eine Art der Fotografie stellen, die die Realität zeigt. Sie zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Nicht diese kalten und gestellten und inszenierten Bilder. Wenn es funkt, Späne fliegen, Frauen und Männer kenntnisreich ihr Handwerk ausüben, sich in Kliniken und Krankenhäusern den Menschen widmen – dann kann ich meine Art der Industrie-Fotografie verwirklichen.

Die echten Motive entstehen eben auch nur bei echter Arbeit. Nicht mit gestylten Models und Blitzanlage. Interssant ist, dass diese Art der Industrie-Fotografie oder auch im Handwerk die Betrachter verweilen lässt. Weil es natürlich auch interessant ist, zu sehen, was unsere Mitmenschen so tun in den Fabriken, auf Baustellen oder unter Tage.

Dabei bin ich in der Indsutrie-Fotografie und dem Handwerk natürlich hier im heimischen Raum (Mittelhessen rund um Wetzlar und Gießen oder im Lahn-Dill-Kreis) tätig. Aber auch das Siegerland, Köln, das Ruhrgebiet, Frankfurt bzw. Rhein-Main und Rheinland-Pfalz sind nicht weit weg und für mich gern und gut erreichbar.

This entry was posted in Blog.
Scroll Up